Luftaufnahme von der Insel Mainau im Bodensee

 

FAQs

Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen unserer Besucher

Informationen zu Ihrer Anreise

Die Insel Mainau im Bodensee befindet sich an einem der südlichsten Zipfel Deutschlands. Zu uns gelangen Sie auf vielfältige Weise: Mit dem Rad, Bus und Bahn, den Bodensee-Schiffen oder dem eigenen Fahrzeug. Weitere Informationen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Aus Richtung Konstanz kommend haben Sie die Möglichkeit Ihren PKW auf unserem Festlandsparkplatz abzustellen. Die dortige Parkplatzgebühr beträgt 6 €. Jahreskarten-Inhaber:innen bezahlen für die Nutzung des Parkplatzes 2 €. Im Winter ist das Parken kostenfrei*. Rechts neben den Mitarbeiter-Parkplätzen befindet sich ein gekennzeichneter Bereich mit Behindertenparkplätzen. Reisebusse parken kostenfrei.

Seit 17. März 2023 ist für das Parken auf der Insel Mainau das digitale Parksystem "Freeflow" im Einsatz, bei dem eine Kamera die Kfz-Kennzeichen der ein- und ausfahrenden Fahrzeuge erfasst. Weitere Informationen finden Sie hier.

*Ausnahme: Während der Abend-Veranstaltung Christmas Garden beträgt die Parkplatzgebühr 6 €, InhaberInnen einer gültigen Mainau-Jahreskarte bezahlen 2 €.

Für Wohnwagen und Wohnmobile gibt es einen separaten Parkbereich am Festlandsparkplatz. 

Ja, an den Landungsstegen 2/3 bzw. 4/5 ab "P" sofern Platz, bitte achten Sie auf den Wasserstand.

Informationen für Ihren Aufenthalt

Wir haben täglich für Sie geöffnet.

Einlasszeiten für Tagesgäste: 9.00 bis 18.00 Uhr

 

Einlasszeiten für Mainau-Jahreskarten-InhaberInnen: 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 

Der Aufenthalt für alle Gäste ist bis Sonnenuntergang möglich.

Ja, Hunde dürfen mit auf die Insel Mainau, müsssen aber an der Leine geführt werden. Der Zutritt zum Schmetterlingshaus und zu den Ausstellungsräumen von Schloss Mainau ist für Hunde nicht erlaubt.

Nein. Die Insel Mainau ist ein botanischer Garten, in dem es viele außergewöhnliche Pflanzen zu entdecken gibt. Bitte respektieren Sie, dass die Insel Mainau ein besonderer Ort ist, der diesen Pflanzen, Blumen, Bäumen und auch Tieren ein einzigartiges Zuhause bietet. Herabgefallene Blätter und Äste dürfen aufgesammelt werden, aber bitte vermeiden Sie es, Blätter und Blumen abzureißen. Das Klettern auf Bäume, unsere Blumentiere (Pfau, Schmetterling, Blumi und Enten) sowie das Betreten der Beete ist nicht gestattet.

Die Mainau GmbH gestattet das Fotografieren und Filmen auf der Insel Mainau unter bestimmten Bedingungen. So können Sie beispielsweise in den besucherzugänglichen Bereichen von Ihrem Besuch Fotos zur Verwendung für private Zwecke erstellen. Nicht gestattet sind jedoch z.B. die Verwendung für kommerzielle Zwecke (z.B. Postkarten, Produktfotografie) sowie der Einsatz von Drohnen und anderen Fluggeräten. Das Filmen für nicht-private Zwecke beispielsweise bedarf der schriftlichen Einwilligung der Mainau GmbH. Es gelten grundsätzlich folgende Bedingungen (Stand: 01/23):

 

 

Es ist gesetzlich nicht erlaubt, mit einer Drohne über Menschenansammlungen sowie in Naturschutzgebieten zu fliegen. Dies trifft auf die Insel Mainau zu, die sich in einem Natur- und Landschaftsschutzgebiet befindet und jährlich 1,2 Millionen Gäste willkommen heißt. Dies bedeutet, dass im Park der Insel Mainau und um die Insel Mainau keine Drohne fliegen darf.

Hochzeitspaare, die sich ausschließlich vor den romantischen Kulissen der Insel Mainau fotografieren lassen wollen, müssen sich beim Mainau-Servicezentrum anmelden. Ein Kostenbeitrag in Höhe von 200 € wird erhoben (Stand: April 2022). Diese Pauschale beinhaltet den Inseleintritt für 4 Personen sowie die freie Auffahrt auf die Blumeninsel und wird nur fällig, wenn keine andere Leistung über das Bankettbüro der Mainau GmbH gebucht wurde.

Für den Besuch nötige Mobilitätshilfen sind erlaubt. Hierunter fallen beispielsweise Rollstühle und/oder Elektromobile für Menschen mit Behinderung sowie auch Lauf- oder Dreiräder und Tretroller für Kinder. Ansonsten sind Fortbewegungsmittel im Park der Insel Mainau nicht gestattet. Fahrräder, Kinderfahrräder, Inline-Skates, Rollschuhe, Skateboards, E-Scooter und/oder Segways dürfen generell nicht mit auf die Insel Mainau genommen werden. Für diese Fortbewegungsmittel bieten wir Ihnen am Inseleingang Fahrradständer und kostenpflichtige Schließfächer an, um diese dort sicher zu verstauen.

Nein. Das nächste Strandbad befindet sich in Litzelstetten, nördlich der Insel Mainau.

Unsere Schließfachanlagen befinden sich am Inseleingang/Festland sowie gegenüber vom Restaurant Comturey am Mainau Hafen.

Als weitere Aufbewahrungsmöglichkeit stehen Ihnen am Inseleingang/Festland Fahrradboxen zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass diese nur begrenzt verfügbar sind.

Bitte füllen Sie das folgende Formular aus und senden es an das Mainau-Servicezentrum (info@mainau.de | 07531 303 -0). Wir helfen Ihnen gerne dabei den verlorenen Gegenstand wiederzufinden:

Informationen zur Insel Mainau

Schon 1827 ließ der ungarische Fürst Esterházy den heutigen Schlosshof anlegen und pflanzte wertvolle exotische u. einheimische Pflanzen. 1853 erwarb Großherzog Friedrich I. von Baden die Insel Mainau als Sommersitz. Er vergrößerte den Baumbestand, schuf das Arboretum und ließ den "Italienischen Rosengarten" anlegen, ebenso brachte er Zitronen- und Orangenbäume sowie Palmen auf die Insel Mainau.

Ja, die erste Brücke wurde 1853 gebaut, die zweite Brücke 1977.

Vor 5.000 Jahren und früher: Rund um das Bodenseeufer gefundene Reste von Pfahlbausiedlungen lassen vermuten, dass die Insel Mainau bereits früh besiedelt war. Eine aus sechs Häusern bestehende Siedlung wurde am Südufer der Insel freigelegt und in die Jungsteinzeit datiert. Um 400 v. Chr. war die Insel vermutlich Teil des keltischen Siedlungsraumes. Entsprechende Siedlungsspuren wurden jedoch bisher nicht gefunden.

Ab 15 v. Chr. gehörte der Bodenseeraum zur römischen Provinz Rätien. Obwohl durch Überreste nicht belegt, wird vermutet, dass in diesem Zusammenhang die Mainau als Flottenstützpunkt benutzt wurde. Um das Jahr 400 endete die römische Herrschaft am Bodensee.

Den Römern folgten die Alemannen. Im 5. und 6. Jahrhundert war die Insel Mainau alemannisches Herzogsgut, später Teil eines fränkischen, von Bodman aus verwalteten Königsgutes.

Nein, auf der Insel Mainau selbst kann man nicht übernachten. Es ist jedoch möglich mit dem Wohnmobil auf dem Parkplatz der Insel Mainau zu übernachten. Bitte beachten Sie, dass neben den Tagessätzen in Höhe von 6 € (gültig von 7.00 Uhr bis 23.59 Uhr) auch der Nacht-Tarif (gültig von 0.00 bis 7.00 Uhr) in Höhe von 12 € pro PKW fällig wird. 

Bitte beachten Sie folgende Infrastruktur:

Vor Ort vorhanden sind WC-Anlagen inkl. Behinderten-WC

Nicht vorhanden sind Strom, Duschen, Trinkwasserentnahme und Abwasserentsorgung

 

Rund um den Bodensee gibt es jedoch verschiedene Plattformen, die Übernachtungsmöglichkeiten anbieten:

Deutschland

http://www.konstanz-tourismus.de/ 

http://www.tourismus-untersee.eu/ 

http://www.oberschwaben-tourismus.de/gastgeber/online-buchen.html

Österreich

http://www.bodensee-vorarlberg.com/  

Schweiz

http://www.thurgau-bodensee.ch/de/ 

http://www.st.gallen-bodensee.ch/de/unterkuenfte-angebote

http://www.schaffhauserland.ch/de/uebernachtungen

Informationen für Familien

Auf der Insel gibt es einen tollen Spielplatz mit Rutschen, Schaukeln, einem Kletterparcours, Sandkästen mit Baggern, Wasserbereichen, LKW mit Anhänger, Dreirädern und vielem mehr. Beim Spielplatz befinden sich auch unser Zwergendorf und die Blumentiere. Und beim Bauernhof gibt es den Streichelzoo. Außerdem gibt es unsere Kinderschatzsuche.

Mit ihren 45 Hektar bietet die Insel Mainau viel Platz für Bewegung. Da brauchen die Füße unserer kleinsten und kleinen Besucher auch mal eine Pause. Deshalb sind für Kinder Lauf- und Dreiräder oder auch Tretroller, jedoch keine Kinderfahrräder, als Mobilitätshilfe erlaubt, sofern eine verantwortliche Begleitperson die Aufsicht wahrnimmt. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit einen Bollerwagen-Ausleih-Service in Anspruch zu nehmen. Eltern werden gebeten darauf zu achten, dass ihre Kinder beim Benutzen der Fortbewegungsmittel im Interesse aller Besucherinnen und Besucher Rücksicht auf andere nehmen.

Unsere Bollerwagen sind für Familien kostenfrei am Inseleingang und am Hafen erhältlich. Die Bollerwagen stehen nur im Blumenjahr zur Verfügung und können nicht vorab reserviert werden. Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Stückzahl zum Ausleihen zur Verfügung steht. Wir empfehlen, sofern möglich, eine eigenen Bollerwagen mitzubringen.

Die Insel Mainau ist ein botanischer Garten, in dem es viele außergewöhnliche Pflanzen zu entdecken gibt. Bitte erklären Sie Ihren Kindern, dass die Insel Mainau ein besonderer Ort ist, der diesen Pflanzen, Blumen, Bäumen und auch Tieren ein einzigartiges Zuhause bietet und Klettern nicht gestattet ist. Entdecken Sie gemeinsam mit Ihren Kindern dieses Zuhause und die Schönheiten der Natur, zum Beispiel bei unserer Schatzsuche für Kinder. Bitte beachten Sie hierbei die folgenden Punkte: Sie dürfen gerne herabgefallene Blätter und Äste aufsammeln, aber bitte vermeiden Sie es, Blätter und Blumen abzureißen. Das Klettern auf Bäume, unsere Blumentiere (Pfau, Blumi und Enten) sowie das Betreten der Beete ist nicht gestattet.

In allen WC-Anlagen auf der Insel Mainau befinden sich Baby-Wickelräume.

Die Mainau-Kinderschatzsuche ist ein spannendes Programm für die ganze Familie um die Natur und Pflanzen der Insel kennenzulernen. Über die ganze Insel verteilt sind kleine Hinweise versteckt, die dabei helfen das Lösungswort zu finden, um den Schatz im Torbogen-Gebäude zu erobern. Die Schatzkarten gibt es kostenlos am Inseleingang und im Hafen-Eingangsbereich.

Informationen zur Barrierefreiheit

Auf unserem Inselplan sind die für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte geeigneten Wege extra gekennzeichnet. Auch die Restaurants sind entsprechend gut zugänglich, Behindertentoiletten sind ebenfalls vorhanden. Am Inseleingang sowie im Hafen werden Rollstühle kostenfrei verliehen.

Über das Mainau-Servicezentrum können Sie eines der Elektromobile reservieren. Der Verleih kostet 15 €/3 Stunden, jede weitere Stunde kostet 5 €).

Bitte beachten Sie, dass E-Mobile in den Mainau-Gebäuden (z.B. Schloss, Schmetterlingshaus etc.) verboten sind. Sie sind aufgrund ihrer Maße nicht zum Fahren in Räumen geeignet (Türbreite, Wendekreis). Im Schloss steht ein Rollstuhl zum möglichen Umsteigen bereit.

Informationen zur Gastronomie

Mittagsreservierungen sind ausschließlich für Gruppen gegen Voranmeldung möglich. Voranmeldungen nimmt unser Bankettbüro gerne entgegen:

Bankettbüro

Tel.: 07531-303-156

bankett@mainau.de 

Die Kolleginnen aus dem Bankettbüro stehen Ihnen sehr gerne zur Verfügung und helfen Ihnen bei der Planung und Organisation Ihrer speziellen Festivität.

Bankettbüro

Tel.: 07531-303-156

bankett@mainau.de