20 Jahre „Energiesysteme im Wandel – Chancen für die Region“

Veranstalter/innen und Referenten/innen der Fachtagung Energiesysteme im Wandel auf der Insel Mainau (v.l.): Volker Kromrey (Bodensee-Stiftung), Bettina Gräfin Bernadotte (Mainau-Geschäftsführerin), Bene Müller (solarcomplex AG), Prof. Stefan Rahmstorf (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) und Dr. Anja Peck (Landesforstverwaltung BW) freuen sich über den Austausch bei der Tagung „Energiesysteme im Wandel“ im Restaurant Comturey auf der Insel Mainau. Copyright Insel Mainau

Mit Vorträgen zu Solar- und Holzenergietechnik sowie einer Praxis-Ausstellung für Häuslebauer startete die Tagungsreihe im Jahr 2001. Zum Jubiläum zeigt sich die nun zweitägige Fachtagung im Restaurant Comturey als etablierte Plattform des Austauschs für interessierte Bürgerinnen und Bürger, KommunalvertreterInnen sowie Energiewirtschaft aus der Region. Hochkarätige Vorträge am 16. und 17. September schärfen den gemeinsamen Blick in die energetische Zukunft.

60 Jahre nach Unterzeichnung der „Grünen Charta von der Mainau“, die als eines der ersten zentralen Nachhaltigkeitsdokumente in Deutschland gilt, feiern auch die „Energiesysteme im Wandel“ auf der Blumeninsel einen runden Geburtstag. Seit 2001 bieten sie die Möglichkeit zur Diskussion rund um regenerative Energien, Ressourcenschonung und Klimaschutz. „Neue technische Lösungen in der klimaschonenden Energieversorgung voranzutreiben, sich auf immer deutlichere Auswirkungen des Klimawandels einzustellen und dabei auch soziale Aspekte wie Bezahlbarkeit nicht aus den Augen zu verlieren, das sind definitiv Aufgaben unserer Zeit,“ betonte Bettina Gräfin Bernadotte, Geschäftsführerin der Mainau GmbH zum Auftakt der Fachtagung. Bene Müller von der solarcomplex AG, seit Beginn Mitveranstalter der Tagung, fügte hinzu: „Unsere Treffen auf der Mainau sind sehr wertvoll, was die Vernetzung und Motivation der Energieverantwortlichen rund um den See angeht.“ Energietrends in der Region kennenzulernen und am Puls der internationalen Wissenschaft zu bleiben, beides ermöglicht die Tagung auf der Blumeninsel.

So sprach Prof. Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung im Anschluss über „Heiße Themen der Klimaforschung“, nämlich über Wetterextreme und Klima-Kipppunkte. „Wetterextreme wie die Starkregenfälle dieses Sommers in Deutschland nehmen durch den Klimawandel zu. Kipppunkte beschreiben, welche Faktoren im globalen Klimasystem sich bereits jetzt unwiderruflich verändern, welche wir noch beeinflussen können und wie deren Zusammenspiel unsere Welt in Zukunft verändern wird.“ Weitere Vorträge im Verlauf der Tagung beschäftigen sich mit z. B. einer Roadmap für den fossilen Gasausstieg im Wärmesektor, Naturschutzaspekten der Wärmewende und verschiedenen Faktoren in der Nutzung der Energieträger Holz, Wind und Sonne.

Wie aktuellen Herausforderungen rund um die Versorgung mit regenerativen Energien in der Region begegnet wird, berichten am Donnerstag, 16. September beispielsweise Bürgermeister Jürgen Stukle aus Frickingen im Bodenseekreis oder Bürgermeister Thomas Knödler aus Ilsfeld, in dessen Nahwärmenetz Abwasserwärme und Energie aus einer Biogasanlage mit eingebracht werden. Fabienne Eppisser der Abteilung Energie und Heinz Ehmann vom Amt für Umwelt des Kantons Thurgau sprechen am Freitag, 17. September über die thermische Nutzung von Bodenseewasser.

Am Rande der Jubiläumstagung loben die IBS Ingenieurgesellschaft mbH und die solarcomplex AG zusätzlich einen Preis für innovative Energieprojekte aus (kontakt@ibs-ing.com). „Energiesysteme im Wandel – Chancen für die Region“ veranstalten die solarcomplex AG und die Mainau GmbH jährlich gemeinsam mit der Landesforstverwaltung Baden-Württemberg und der Bodensee-Stiftung.

‹ Zurück

© 2021 | Mainau GmbH - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Datenschutzerklärung